Wirtschaftsnahe Institute

Die Institutslandschaft Weimars hat ihren Ursprung zumeist im universitären Bereich. So hat Forschung rund um Werkstoffe und Bautechnologien eine jahrzehntelange Tradition und schlägt sich im Cluster Bautechnologie nieder. In neuerer Zeit gehen von den Fakultäten Gestaltung und Medien wesentliche Impulse aus.

Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA)
Die MFPA Weimar ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und die amtliche Materialprüfanstalt im Freistaat Thüringen. Die Bauhaus-Universität Weimar hat der MFPA den Status als An-Institut zuerkannt.

Institut für Fertigteiltechnik und Fertigbau Weimar e.V. (IFF)
Das Institut für Fertigteiltechnik und Fertigbau Weimar e.V. (IFF) entwickelt innovative Komplettlösungen – vom Baustoff über die Herstellungstechnologie und das Bauwerk bis hin zum Recycling. Wichtiger Baustein für den Erfolg ist die Zusammenarbeit mit über 50 IFF-Mitgliedern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Institut für angewandte Bauforschung Weimar
Das IAB wird von den Vereinen MFPA und FITR getragen und hat das Ziel, Trends und Anforderungen im Bauwesen zu erkennen und ihnen mit zukunftsweisenden, kompetenten Lösungen zu begegnen.

Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau Weimar e.V. (FITR)
Das FITR - Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau Weimar e.V. vereint mehr als 40 Mitglieder, die mit Herstellern von Rohrleitungen, Leitungssystemen und -komponenten, Rohrleitungsbauunternehmen, Ingenieurbüros des Straßen- und Tiefbaus, Ver- und Entsorgungsunternehmen auch gleichzeitig die Hauptzielbranchen und -kooperationspartner des FITR e.V. repräsentieren.

Weitere Einrichtungen im Bereich Bau:

F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde
Institut für Strukturmechanik (ISM)
Knoten Weimar – Internationale Transferstelle Umwelttechnologien GmbH
ISWÖ-Institut für Wasserwirtschaft, Siedlungswasserbau und Ökologie GmbH

Design, Medien und Architektur

Das Bauhaus.TransferzentrumDESIGN versteht sich als "Konzeptdienstleister für die Kreativwirtschaft" und somit als Schnittstelle zwischen Universität und potentiellen Auftraggebern im Bereich Design. Die Scharnierfunktion zwischen Kunst und Wissenschaft übernehmend, suchen die Mitarbeiter nach der besten Idee im Sinne einer bezahlbaren Dienstleistung.

Zur Fokussierung ihrer bisherigen Aktivitäten im Bereich Film hat die Bauhaus-Universität Weimar das Bauhaus Film-Institut (BFI) ins Leben gerufen. Das BFI verfolgt das Ziel, das gestalterische, wissenschaftliche und ökonomische Wissen über Film in Theorie und Praxis zu fördern und die Profilbildung der Bauhaus-Universität in einem Kernbereich maßgeblich zu unterstützen.

Am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie wiederum forschen internationale Fellows gemeinsam mit Direktoren und Nachwuchswissenschaftlern zu der Frage, wie sich in den hochtechnisierten Mediengesellschaften des 20. und 21. Jahrhunderts die Verhältnisse von Dingen und Menschen denken lassen.

Derzeit entsteht mit dem Digital Bauhaus Lab ein interdisziplinäres Forschungszentrum, das Wissenschaftlern in den Bereichen Informatik, Ingenieurwissenschaften, Gestaltung und Geisteswissenschaften modernste Laborflächen und Arbeitsumgebungen bietet. Hier findet zukünftig Forschung zu Themenfeldern statt, die von zentraler Bedeutung für unsere Informationsgesellschaft sind. Dazu gehören die Schwerpunkte Informationssuche und Wissensverarbeitung, Digital Engineering, Technologie und Gesellschaft sowie Sicherheit und Vertrauen.

Mit innovativen Studienangeboten des Institutes für Europäische Urbanistik stellt sich die Bauhaus-Universität Weimar dem Bedarf nach einer professionellen Antwort auf die dynamischen Transformationsprozesse urbaner Räume. Die international ausgerichtete Lehre und Forschung erweitern den urbanistischen Problemhorizont von diplomierten Architekten, Landschafts- und Innenarchitekten, Stadt- und Regionalplanern, Raumplanern, Geografen, Bauingenieuren, Stadt- und Architektursoziologen, Umweltwissenschaftlern sowie Absolventen vergleichbarer raumorientierter Disziplinen.

Musik und Geisteswissenschaften

Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT bietet eine vielfältige, moderne und umfassende Vermittlung in den grundlegenden Bereichen der musikalischen Praxis, Theorie und Wissenschaft. Ihr Profil wird bestimmt durch die erstklassige Orchesterarbeit sowie die international bedeutsamen Projekte und Kooperationen im In- und Ausland. Durch das gemeinsame Institut für Musikwissenschaft und Kulturmanagement mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie durch gemeinsame Ausbildungsangebote mit der Bauhaus- Universität Weimar und der Universität Erfurt wird der Campus Thüringen verwirklicht.

Das Zentrum für Klassikforschung bei der Klassik Stiftung Weimar widmet sich dem Phänomen »Klassik«. Ausgehend von der Weimarer Klassik und den sie dokumentierenden Sammlungen im Goethe- und Schiller-Archiv, in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie in den Weimarer Museen, nimmt es die verschiedenen Klassiken der europäischen Kulturgeschichte in den Blick und analysiert deren Genesen, Binnendynamiken sowie Wirkungsgeschichten.

Das Kolleg Friedrich Nietzsche ist ein freier Ort der philosophischen Auseinandersetzung und der wissenschaftlichen Reflexion der modernen Lebenswelt. Es wurde 1999 gegründet, nachdem seit 1993 in Weimar Tagungsreihen zu Leben und Werk Friedrich Nietzsches sowie dessen Rezeption veranstaltet wurden.